Martin Fuchs im Interview zum Europawahlkampf

Nur noch drei Tage, dann wählt ganz Europa. 72 Stunden vor der Wahl sprach die Campaigning Academy Berlin mit dem Blogger, Politikberater und Experten für digitale Kommunikation Martin Fuchs über den Europawahlkampf. Welche Online-Angebote sind besonders empfehlenswert? Welche Politiker schlagen sich im Netz am besten? Welche Wahlwerbung sollte man sich unbedingt noch anschauen? Im Interview gibt Martin Fuchs einen Einblick in den Online-Wahlkampf der Kandidaten und Parteien.

 

Campaigning Academy Berlin: Herr Fuchs, was gibt es Überraschendes aus dem Europawahlkampf zu berichten?
Martin Fuchs: So richtig überrascht hat mich bisher nichts. Aber die sehr umfänglichen Onlineinformationen der europäischen Institutionen wie Twitteropolis, das EU Newshub, das Twitter-Dashboard oder MyVote haben schon eine neue Qualität in der Wähleransprache erreicht. Besonders gelungen fand ich auch den Wahlwerbespot von „Du hast die Macht„.
Campaigning Academy Berlin: Welche Wahlwerbung, welches Plakat oder welchen Link sollten wir uns unbedingt vor der Wahl noch anschauen?
Martin Fuchs: Bei den Plakaten gab es dieses Jahr besonders viel Kreativität. Auch wenn viele Menschen sich z.B. über diese „Wahlplakate from Hell“, wie ich sie nenne, belustigt haben, haben diese mit einem Schuss Realsatire mehr für die Wahlmotivation getan als die vielen professionellen Kampagnen der Parteien: http://bit.ly/Plakate2014 – Niedrigschwellige Kommunikation, aber mit einer sehr hohen Reichweite. Was ich mir auf jeden Fall noch anschauen werde sind die 4 Sendungen von #waszurwahl vom WDR, allein schon die Spots im Vorfeld machen Lust auf eine innovative Sendung zur Europawahl.
Campaigning Academy Berlin: Welche Partei oder welcher Kandidat ist bisher im Netz am agilsten?
Martin Fuchs: Von den deutschen Kandidaten haben mich vor allem Jan Phillip Albrecht, Sven Giegold (beide Grüne), Anke Domscheit-Berg (Piraten) oder Sylvia Yvonne Kaufmann (SPD) mit wirklich guter Onlinekommunikation überzeugt. Einen sehr guten Überblick über das, was die Kandidaten bei Twitter machen, erhält man in der Liste aller twitternden deutschen Kandidaten für das Europaparlament, die ich vor ein paar Wochen angelegt habe.
Campaigning Academy Berlin: Was sind die Top 5 der verwendeten Hashtags zur Europawahl außer #ep2014?
Martin Fuchs: Eigentlich gibt es nur einen Top 1 und das ist #ep2014. Mit der Such-Funktion „#ep2014 lang:de“ bekommt man auch nur die deutschen Tweets angezeigt. In Deutschland ist zudem noch wenig #Europawahl verbreitet.

 

Martin Fuchs berät, referiert und bloggt. Er berät öffentliche Institutionen und die Politik in digitaler Kommunikation (www.buerger-freunde.de). Zuvor arbeitete er mehrere Jahre als Politik- und Strategieberater in Berlin und Brüssel. Martin Fuchs ist seit 2008 Lehrbeauftragter für Public Affairs an der Universität Passau und Dozent für Social Media und Politik an weiteren Universitäten. Zudem ist er Gründer von Pluragraph.de, der Plattform für Social-Media-Benchmarking und Social-Media-Analyse im nicht-kommerziellen Bereich und bloggt über Social Media in der Politik unter www.hamburger-wahlbeobachter.de.