JULIUS VAN DE LAAR

Gründer, CAMPAIGNING ACADEMY BERLIN

Im US-Wahlkampf 2012 leitete Julius van de Laar hauptamtlich als Regional GOTV Director den Bereich Wählermobilisierung für Barack Obama im wahlentscheidenden Schlüsselstaat Ohio. Zuvor hatte er sich 2007 und 2008 in den USA als hauptamtlicher Wahlkämpfer für Barack Obama im Präsidentschaftswahlkampf engagiert.

Nach dessen Wahlsieg brachte er seine Erfahrungen als Berater in den Bundestagswahlkampf 2009 ein. Anschließend war er in Deutschland für das weltweite Kampagnen-Netzwerk Avaaz bis 2010 verantwortlich.

Heute berät der studierte Politik- und Kommunikations-wissenschaftler politische Organisationen, NGOs, und Unternehmen in der Entwicklung strategischer Kampagnen sowie deren Umsetzung. Zu seinen Klienten zählen unter anderem Organisationen wie Amnesty International, WWF, Greenpeace und Change.org.

Schwerpunkte seiner Arbeit sind Themen wie integrierte Kommunikation, strategische Positionierung, Storytelling, Unterstützergewinnung und Mobilisierung, Fundraising, Social Media und digitale CRM-Strategien.

Julius van de Laar kommentiert und analysiert regelmäßig aktuelle politische Geschehnisse für führende Medien wie ARD, ZDF, ARTE, Der Spiegel, FAZ oder Deutschlandfunk, insbesondere mit Bezug auf die USA, Kampagnen, Wahlkampf und digitale Medien.

Er hält Seminare, Workshops und Vorträge zu Themen wie Wahlkampfstrategie, digitales Campaigning, Storytelling Fundraising und politische Kommunikation und unterrichtet an der Hochschule der Medien in Stuttgart sowie der Quadriga Hochschule in Berlin.

Das Wirtschaftsmagazin Capital zählt van de Laar zu den „40 Top-Nachwuchskräften unter 40 Jahren“ aus dem Politikbereich.