Die 7 besten deutschen Wahlkampf-TV-Spots

Trotz steigender Relevanz von digitalen Kanälen, haben im vergangenen US-Wahlkampf  klassische TV-Spots eine große Rolle gespielt. Die Wahlkampfeams von Clinton und Trump gaben insgesamt $200 Millionen USD für TV-Spots aus.

Wenngleich die Wahlkampfbudgets für TV-Werbung in Deutschland deutlich geringer ausfallen, lassen sich die Parteien auch hierzulande einiges einfallen, um es richtig krachen zu lassen. Als Warm-up zur Bundestagswahl, haben wir für euch einige Wahl-TV-Spot Klassiker zusammengestellt:

“Bundestagswahl 1998, SPD: „Nicht gemacht für die Zukunft“ oder „Can’t beam him up, Scotty“

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Helmut Kohl, gab es eine spürbare Wechselstimmung in Deutschland. Die SPD machte die Bundestagswahl zu einem Referendum darüber, wer Deutschland in die Zukunft führen könne.

Der Spot zeigt eine chaotische Situation: Ein Rettungstrupp aus dem All muss auf die Erde gebeamt werden, um sie zu retten. Doch eine Person bleibt im All: Helmut Kohl hat nicht mehr genug Energie, um das Land zukunftsweisend zu führen. Star Trek und Sci-Fi Fans dürfte dieser Spot sicher gefallen haben. Es bleibt aber allerdings fragwürdig, ob auch ein älteres Zielpublikum mit dem Spot erreicht werden konnte.

TV-Werbung 2005, CDU: „Was wird aus unserem Land?“

Deutschland befindet sich im Chaos und nur eine Person kann es stoppen. Das ist zumindest, das Bild, dass die CDU mit Hilfe dieses Spots zeichnen wollte.

Die Kugel rollt durch die Wildnis und das Chaos, welches Rot-Grün laut CDU hinterlassen hat. Mit guten Sound-Effekten wird dieser Chaos-Effekt noch verstärkt. Gläser, Bleistifte geraten aus der Balance, die Kameraführung ist wirksam. Am Ende stoppt Merkel, als Garantin für Stabilität und Wachstum, diese Kugel. Merkel wird quasi über den Dingen stehend dargestellt, sie steht auf einer anderen Höhe als der Tisch. Somit grenzt sie sich vom Chaos ab und beendet es in einem.

Noch vor Veröffentlichung des CDU-Wahlspots, bekommt die SPD Wind davon und produziert innerhalb von Tagen eine Antwort auf die CDU. Nicht nur das: sie schafft es sogar den eigenen Spot Journalisten einen Tag vor Veröffentlichung des CDU-Films vorzustellen. Ein taktischer Winkelzug und ein klassischer Konter:

In ihrer ironischen Antwort auf den Wahlwerbespot der CDU, greift die SPD das Symbol der Kugel ebenfalls auf, aber um Merkels Image des Zögerns und Zauderns zu verstärken. Das Konzept der Kugel wird also clever aufgegriffen und Merkel wird als unsicher und mit großen Meinungsschwankungen dargestellt. Sicherheit und Sicherung vor Unsicherheit, sind immer ein Hauptthema von großen Parteien im Bundestagswahlkampf. Und gleichfalls auch ein Thema in den Wahlspots.

„Haben Sie mal was gemacht, von dem sie überzeugt waren, dass es richtig ist?“ – Spot der FDP zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen (2017)

Fakten, Programmpunkte? Konkrete Positionen? Fehlanzeige. Schnelle Bilder und deutliche Kontraste? Check. Mit einem der vermutlich untypischsten und gleichzeitig erfrischendsten Spots, konnte die FDP bei den Wählern punkten:

Sie kennen mich – CDU 2013

Kaum ein Satz hat einen Wahlkampf so geprägt und definiert wie Angela Merkels „Sie kennen mich“. Merkel wird als starke Konstante der Regierung in unsicheren Zeiten dargestellt, so lautet die Botschaft (der legendäre Slogan „Sie kennen mich“, „das darf jetzt nicht aufs Spiel gesetzt werden“).

In dem CDU-Wahlkampf (der oftmals als „asymmetrische Demobilisierung“ charakterisiert wurde) vermied Kanzlerin Merkel quasi jeden Kontrast zu ihrem Herausforderer Peer Steinbrück. Als sie um die Konfrontation mit Steinbrück, während des TV-Duells, nicht drum herumkam, nutzte sie zum Schluss genau diesen Satz und stellte somit eine Verbindung zwischen sich und den Zuschauern her.

„Geh wählen“ – oder – das unmögliche kann möglich werden via IG Metall 2013

der Mash-Up Metallmix der IG Metall 2013

Mash-Ups und Compilations laufen sehr gut im Netz. Das zeigte auch die IG Metall mit dem „Geh Wählen!“ Wahl-Spot. Der Clip zeigte auf eine humorvolle Art und Weise, dass das Aussichtslose doch noch machbar ist.

Wohlfühl-Family-Spot der CDU 2013

Bei dem folgenden Wohlfühlspot der CDU kommen immer wieder Erinnerungen hoch an einen anderen Spot, der bereits 29 Jahre zuvor in den USA ausgestrahlt wurde. Damals sendete die Präsidentschaftskampagne von Ronald Reagan diesen Spot. Ein wohl erprobtes Konzept vom allseits geliebten Alltagsleben, welches die werbende Partei schützen will.

Wir sind sehr gespannt, welche TV-Spots uns im Bundestagswahlkampf 2017 von den Parteien präsentiert werden.

Haben wir einen absoluten Klassiker verpasst? Bitte schreibt uns und wir fügen Euern Favoriten ein: info@campaigning-academy.com